Unsere Produktpalette




















BauLehm Produkte u. Preise als PDF Datei

Lehmmuster
Mit BauLehm-Grundputz solide Untergründe für ein nachhaltig gutes Raumklima schaffen

Der BauLehm-Grundputz ist ein gemischtkörniger (0-2 mm) sehr gut haftender Lehmputz, mit einem optimal abgestimmten Strohhäckselanteil (20 bis 30 mm). Ob für Renovierung oder Neubau, er kann auf jeden tragfähigen Untergrund aufgetragen werden. (Näheres dazu siehe Untergrundtabelle) Und wird insbesondere für stärkere Lehmputzlagen eingesetzt, in der Sanierung als Tiefen-Ausgleich von Fehlstellen, oder für mehrlagige Putzaufbauten im Wandheizungsbau. Er ist der ideale Untergrund für nachfolgende Baulehm-Edelputze.

Technische Informationen zu BauLehm-Grundputz

Baulehm-Universalputz für jeden Untergrund mit attraktiven Lehm-Oberflächen

Der Baulehm-Universalputz hat die gleichen Eigenschaften wie der BauLehm-Grundputz, ist aber durch seinen Feinhäcksel-Anteil auch für dünnere Lagen geeignet, oder zur Herstellung von faserarmierten glatten Oberflächen.
Er ist besonders zu empfehlen um stärkere Putzlagen in einem Arbeitsgang herzustellen.

Technische Informationen zu BauLehm-Universalputz

Baulehm-Feinputz zur Oberflächengestaltung von Decken und Wände

Die Baulehm-Oberputze und -Feinputze dienen zum Aufbau von festen und zugleich offenporigen Lehmoberflächen. Sie sind sehr gut verarbeitbar und können für glatte oder fein strukturierte Oberflächen eingesetzt werden.

Der Baulehm-Oberputz hat eine gröbere Körnung (0-2 mm) und kann für besonders starke Putzlagen verwendet werden, und kann auch bis zu einem gewissen Maß (max. 1 cm) zum Ausgleich von Unebenheiten des Untergrundes eingesetzt werden.

Technische Informationen zu BauLehm-Oberputz

Der Baulehm-Feinputz wird durch seine feinere Körnung (0-1 mm) vor allem für dünnere, gleichmäßige Putzlagen eingesetzt. Eventuelle untergründige Ausgleichsarbeiten sollte vor seinem Einsatz abgeschlossen sein, damit eine einheitliche Oberflächentextur hergestellt werden kann.

Technische Informationen zu BauLehm-Feinputz

nach oben

Mit BauLehm-Edelputze Innenflächen kreativ gestalten

Was unsere BauLehm-Edelputze unter anderem bieten:

  • Ein optimales Raumklima durch die Kombination von BauLehm-Grundputz und dem farbigen BauLehm-Edelputz ab einer Gesamtschichtdicke von 15 mm
  • Ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis durch rationelle Verarbeitungstechniken und hohe Ergiebigkeit der Fertigputzmischungen. Außerdem ersparen Sie sich Tapeten und Anstriche, und damit Geld und Arbeit.
  • Eine hohe Oberflächenfestigkeit durch hochwertige Feinsande und der besonderen Bindekraft des Naturlehms.
  • Eine kreative und umfangreiche Gestaltungsvielfalt durch eine große Auswahl von Strukturen und naturfarbigen Tönen.
  • Besondere Eignung für den Einsatz in Feuchträumen, durch die unübertroffene Eigenschaft, große Mengen Feuchtigkeit in kurzer Zeit aufzunehmen. Diese wertvolle Eigenschaft unterbindet außerdem die Bildung von Schimmelpilz
  • Als reines Naturprodukt ist dieser Lehmedelputz frei von Giftstoffen und sonstigen gesundheitsgefährdenden Stoffen. Er ist extrem lange haltbar, da die Putze keinem Alterungsprozess unterliegen. Sie verlieren nichts von ihrer erfrischenden Optik. Trotzdem sind sie leicht zu reparieren und das problemlose Ablösen von den Wand- und Deckenflächen ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Oberflächentechniken.

weitere Einzelheiten können Sie dem technischen Merkblatt entnehmen:

Technische Informationen zu BauLehm-Edelputz

BauLehm-Mörtel für Lehmstein-Mauerwerksverbände

Unsere massiven BauLehm-Mörtel bestehen aus Lehm und gewaschenem Sand (Körn. 0-2 mm), und werden zum Vermauern und verfugen von Massivlehmsteinen eingesetzt. Unsere leichten BauLehm-Mörtelmischungen enthalten zusätzlich Strohhäcksel oder Perlit-Granulate (Dämmstoff aus vulkan. Gestein), und werden in entsprechenden Leichtlehm-Mauerwerksverbänden eingesetzt.

näheres dazu in den Technischen Informationen zu BauLehm-Mörtel

nach oben
Wandgestaltung
Wandgestaltung

Unsere BauLehm -Edelputze kommen aus eigener Herstellung.
Mit vielfätigen Strukturen, Farbtönen und harmonisch gerundeten Putzecken gestalten wir ihre Innenräume auf eine natürliche Weise.

Die Farbtonauswahl geschieht individuell nach vorgefertigten Musterflächen vor Ort.

Wir garantieren solide Putzaufbauten mit hoher Abriebfestigkeit und zugleich 100%ig offenporige Lehmoberflächen. Eine nicht nur kreative sondern auch kostengünstige Alternative zu Tapete und Farbanstriche.

Schilfrohrplatten

bieten wir an:

  • innenliegende Vorsatzschale für Aussenwände (Abb. A)
  • als Deckeneinschubplatte (Abb. B)
  • als Decken- und Wandverkleidung (Abb. C)

Vorteile:

  • sehr gute Wärmedämmung (Wärmeleitfähigkeit: ca. 0,04 W/mk)
  • ideale Installationsebene
  • sehr guter Haftgrund für nachfolgenden Lehmputzaufbau
  • hohe Biegezugfestigkeit
  • leichte Montage durch geringes Raumgewicht und große Plattenmaße

Maße:

Abmessungen: 0,05 x 1 x 2 m bzw. 0,02 x 1 x 2 m
Gewicht: 19 kg bzw. 8 kg
Rohdichte: 190 kg/m3

Befestigung:

Direkt auf Mauerwerk, am besten in feuchte Lehmmörtellage eindrücken, oder auf Holzunterkonstruktion.
Mit Klemmscheiben schrauben oder mit Fassadendübel nageln ( ca. 5-6 Befestigungspunkte pro Quadratmeter. Bei Mehrfachlagen auf Fugenüberdeckung achten.

Die aktuellen Preise entnehmen Sie bitte unserer separaten Preisliste.

nach oben

Anwendungsbeispiele Schilfrohrplatten:


Aussenwandaufbau

A) Aussenwandaufbau mit innenliegender Vorsatzschale:


(1) Fachwerkbalken

(2) Außenputz>

(3) Leichtlehmausfachung (Trocken- o. Nasslehmtechnik)

(4) Zusatzdämmung (z.B. Zellulosedämmung)

(5) Lattenunterkonstruktion für Plattenverschraubung

(6) Fugenfüllung mit Lehmfaser-Spachtelmasse

(7) Schilfrohrdämmplatten, Stärke: 5 cm, und 2-lagiger Lehmputz m. Armierungsgewebe

nach oben

B) Als Deckeneinschubplatte:


(1) Holzdielen

(2) Lagerhölzer

(3) Trittschall-Dämmung (z.B. Holzweichfaserstreifen)

(4) Deckenbalken

(5) Schüttung auf Holzschalung u. Rieselpapier

(6) Schilfrohrdämmplatten, Stärke: 5 cm, und 2-lagiger Lehmputz m. Armierungsgewebe

(7) Randleisten

Beispiel Decke
Verkleidung

C) Als Decken- oder Wandverkleidungsplatte:


(1) bestehende Geschoßdecke oder Innenwand

(2) Tellerdübel (Sorte je nach Untergrund)

(3) Lehm-Ansetzmörtel nur bei Wandverkleidungen

(4) Fugenanschlüsse mit Lehmfaser-Spachtelmasse

(5) Schilfrohrdämmplatten, Stärke: 5 oder 2 cm, und 2-lagiger Lehmputz m. Armierungsgewebe

nach oben
Massivlehmsteine

eignen sich durch ihre hohe Raumdichte besonders für wärmespeichernde und schallisolierende Wand- und Deckenaufbauten.

Ob als offenes Sichtmauerwerk, oder mit Lehm verputzt wirken sich diese Steine besonders positiv auf das Raumklima aus.


Technische Daten:


Abmessungen: 2DF: 11,3 X 11,5 X 24 cm
3DF: 11,3 X 17,5 X 24 cm
  NF: 7,5 X 11,5 X 24 cm
  DF: 5,2 X 11,5 X 24 cm
Gewicht: 2DF: 4,9 kg
3DF: 7,3 kg
NF: 3,7 kg
DF: 2,8 kg
Rohdichte: ca. 1.700 kg/m³
(13,5% Lochanteil)
ca. 1.900 kg/m³
(Vollstein)
Wärmeleitzahl: 0,7 W/mK 0,85 W/mK
Druckfestigkeit: ca. 2,6 N/mm² ca. 2,8 N/mm²
nach oben
Anwendungsbeispiel Massivlehmsteine:

Massivlehmdecke mit z. T. sichtbaren Deckenbalken

Deckeneinschub

(1) trockene Lehmschüttung als Deckeneinschub

(2) Massivlehmsteine

(3) Holzdielenboden

(4) Lagerbrett

(5) Holzweichfaserstreifen

(6) Deckenbalken

(7) Rieselpapier

(8) Blindschalung

(9) Lagerleisten


Zur Beachtung:
  • Die Befestigung des Holzdielenbodens mit Nägeln oder Schrauben, darf keinen Kontakt zum Deckengebälk haben.
  • Ausmauerung von Gefachen bei Neubau und Fachwerksanierung, wobei die Wände nicht statisch belastet werden dürfen.
Gefache

(1) Holzständer, überspannt mit Putzträgergewebe (grobmaschiges Textilgewebe)

(2) Oberputz oder Universalputz, 1-lagig

(3) Massivlehmsteine mit Massivlehmmörtel vermauert

(4) Dreikantleisten an Pfosten und Schwellen (oder eingefräste Nut im Ständer)

Zur Beachtung:

  • Einstreichen der Gefachinnenseiten mit Lehmschlämme
  • kurzes Eintauchen der Steine vor dem Vermauern erhöht die Bindekraft des Lehmmörtels
  • maximaler Ständerabstand 4 m (DIN 18954)

Ästhetische Komponente:

Im Sichtmauerwerk kommt der individuelle Charakter von handgeformten Steinen am besten zur Geltung, wenn die Fugen sorgfältig ausgestrichen sind und das gesamte Mauerwerk anschließend mit einem feuchten Quast glattgestrichen wird, so dass eine gleichmäßige Oberflächenstruktur entsteht.

nach oben
Lehmmuster

Untergrundvorbereitung/Aufbauempfehlung für BauLehm-Feinputz (3-10 mm stark)
oder BauLehm-Edelputz (1-3 mm stark)


Untergrund Entfernen Grundierung
mit Lehm-
schlämme
Gewebe**
einschlämmen
Ausgleichs-
Putz*
Haftspachtel
Inter-mezzo
einlag.
Grundputz
Gewebeein-
lage im
Grundputz
Ziegel-Mauerwerk           X  
KS-Mauerwerk   X       X  
Gasbeton-Mauerwerk   X       X  
Lehmstein-Mauerwerk           evtl. X
Betonfläche, glatt         X X  
Gipsputz         X X  
Gipskarton, Gipsfaser   X       X X
alte Lehmgefache           X  
Schilfrohrdämmplatte   X       X (X)
Holzweichfaserplatte   X       X X
Zementgebundene Spanplatte         X X X
wasserlösliche Beschichtung X            
Dispersionsanstriche, u.ä. X            
Sandende Altputze X X          
Nicht tragfähige Untergründe X            
Unterputz-Wandheizsysteme   (X)       X X
Holzwerkstoffplatte (z.B. OSB)         X X X
Altputz mit Fehlstellen       X X   (X)
HolzLehm-Klimaplatte   X X        
Lehmbauplatte     X        

* Lehmgrundputz oder Lehmuniversalputz

** Armierungsgewebe aus Jute oder Glasfaser

nach oben